regio UE GR MDRAP sdp fonduri_ue
Search

Die Reformierte Kirche von Kelementelke / Călimăneşti

Es gibt keine schriftliche Erwähnungen über die mittelalterliche Kirche von Kelementelke /

Călimăneşti. In der Zeit des Katholizismus gab es eine katholische Kirche, die zu der Kirche in Gielekonten gehörte. Die Lage war dieselbe nach der Reform bis dem Jahr 1666, als die Gläubiger auf die Zusammenarbeit mit der Kirche von Gielekonten verzichten, um ihre eigene Kirche zu bauen. Nach der Reform ergreift das ganze Dorf zusammen mit der Kirche den reformierten Glaube.  Seit dem Jahr 1792 gibt es Beweise von der Existenz einer Holzkirche, die 1811 aus Stein im barocken Stil gebaut ist und die auch heute vorhanden ist.

Laut einigen Quellen wurde die Kirche nach dem Entwurf des Architekts Kaszály Mihály aus Neumarkt am Mieresch gebaut. Die Kanzel stammt aus derselben Zeit wie die Kirche. Der Kanzeldeckel wurde 1813 aus Holz gemacht und mit einem Pelikan verziert.

Die Orgel wurde von der Kirchengemeinde 1814 angefertigt und später 1900 vom Meister Szeidl Ferenc aus Großwardein restauriert.

1845 hat man den 32 Meter hohen Turm, der zusammen mit der Kirche gebaut wurde, mit einer Uhr ausgestattet.

In der Nähe der Kirche kann man das Gutshaus Simén besuchen.

 MG 9039