regio UE GR MDRAP sdp fonduri_ue
Search

Konfirmation

Die Konfirmation ist eine feierliche Segenshandlung und die persönliche Bestätigung der Taufe unter Eid.

Die Konfirmanden können am Abendmahl (Eucharistie) teilnehmen. Das Glaubensbekenntnis wird zwei Jahren lang vorbereitet. Während dieser Zeit vorbereit der Pfarrer die kleinen und die großen Konfirmanden für diesen wichtigen Schritt. Samstagvormittags haben die sie Unterricht über den Katechismus.
In der Kirche gibt es einen bestimmten Platz für die Konfirmanden. Die Bank der Mädchen steht gleich hinter der Bank der Frauen, und die Bank der Jungen ist die letzte Bank hinter den Bänken der Kinder.
Die Pflicht der Konfirmanden ist die Kirche zu besuchen, und sie und ihre Umgebungen eine Woche vor dem Fest zu einrichten. An dem großen Tag, am Palmsonntag versammeln die Konfirmanden im Hof der Kirche und treten in sie mit ihrem Pfarrer ein. Nach dem Pfarrer kommen die Mädchen und dann die Jungen der Höhe nach. Die Gläubiger warten auf sie im Stehen und vor ihnen werden das Abfragen von Erlernten und das Glaubensbekenntnis vollgezogen.
An der Teilhabe am ersten Abendmahl der Konfirmanden nehmen auch ihre Eltern und Taufpaten teil. Der Tradition nach empfangen zuerst die Jungen und dann die Mädchen das Abendmahl. Nach der Glaubensbestätigung treten die Jungen und Mädchen ins Erwachsenleben ein. Sie können jetzt in der Bank der Frauen und Männer sitzen.
Anlässlich der Konfirmation spendet man der Kirche und der Familie des Pfarrers ein Geschenk.
Nicht lange her war die Konfirmation ein Familienfest. Heute ist es eine große feierliche Angelegenheit, wo man Verwandte, Bekannte und Freunde zum Essen einlädt. Vor dem Mittagessen geben die Gäste dem Konfirmierten Geschenke.

Confirmarea